MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung (2018-10-01)

Kritische Entgegnung auf die Studie «Zur Relevanz informatischer Bildung in der Schule für den Erwerb computer- bzw. informationsbezogener Kompetenzen»

  • Torsten Brinda,
  • Ira Diethelm,
  • Lutz Hellmig,
  • Johannes Magenheim,
  • Ralf Romeike,
  • Ulrik Schroeder

DOI
https://doi.org/10.21240/mpaed/33/2018.10.29.X
Journal volume & issue
Vol. 33
pp. 1 – 10

Abstract

Read online

Dieser Beitrag nimmt Bezug auf den Artikel «Zur Relevanz informatischer Bildung in der Schule für den Erwerb computer- und informationsbezogener Kompetenzen als Teilaspekt von Medienbildung», der an gleicher Stelle in einem früheren Heft erschien. Basierend auf Sekundäranalysen der ICILS 2013-Daten wird darin geschlussfolgert, es gebe einen Zusammenhang zwischen der Belegung von Informatikunterricht in der Schule und geringeren computer- bzw. informationsbezogenen Kompetenzen. Der vorliegende Beitrag legt dar, warum diese und andere Schlussfolgerungen basierend auf dem zur Verfügung stehenden Datenmaterial und der von den Autorinnen gewählten Auswertungsmethodik wissenschaftlich nicht haltbar sind.

Keywords