Antidemokratische Demokratiekritik: Zum Demokratieverständnis politischer Empörungsbewegungen

Wissen schafft Demokratie. 2018;03(03):65-74 DOI 10.19222/201803-06

 

Journal Homepage

Journal Title: Wissen schafft Demokratie

ISSN: 2512-9716 (Online)

Publisher: Amadeu Antonio Stiftung

Society/Institution: Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft

LCC Subject Category: Political science

Country of publisher: Germany

Language of fulltext: German

Full-text formats available: PDF, HTML

 

AUTHORS

Frank Schumann

EDITORIAL INFORMATION

Peer review

Editorial Board

Instructions for authors

Time From Submission to Publication: 8 weeks

 

Abstract | Full Text

Immer öfter mischt sich in politischen Protesten Kritik an mangelnder demokratischer Mitbestimmung mit Ungleichwertigkeitsvorstellungen und Ressentiments. Wie geht das zusammen? Eine Erklärung, so versucht der Beitrag zu zeigen, liegt in einem einseitigen Demokratieverständnis, in dem demokratische Teilhabe lediglich als eine Leistung des politischen Systems verstanden wird. Darin kommt nicht nur demokratische Beteiligung zu kurz. Diese politische Kultur begünstigt außerdem die Abwertung von Gruppen, die vermeintlich keinen Anspruch auf diese Leistungen haben.